Praxis-Goldregen
in Leinfelden-Echterdingen und Pliezhausen
Martina Weiblen

In kleinen Schritten raus aus der Angst 

Leiden Sie unter Panikattacken?

Panikattacken überkommen einen Menschen unvermittelt. Viele Menschen glauben, ihr letztes Stündchen hat geschlagen. Das Herz rast, man bekommt Schweißausbrüche, alles wird eng - viele haben das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen.

Jeder, der einmal eine Panikattacke hatte, wird alles tun, damit er das nicht mehr erleben muss. Das führt dann zu der Vermeidungsstrategie, die leider keine Hilfe ist, eine Angst zu überwinden. 


Leiden Sie unter einer Phobie?

Eine Phobie ist eine Angst vor einer bestimmten Situation.

Bei einer Klaustrophobie haben die Menschen Angst vor Enge. Sie meiden Aufzüge, Tunnel, enge Räume, U-Bahnen und sitzen im Kino in der Nähe vom Ausgang. Eine Klaustrophobie kann ein Leben massiv einschränken.

Bei einer Agoraphobie ist die Angst so ausgewachsen, daß manche Menschen das Haus nicht mehr verlassen können. Sie haben Angst irgendwohin alleine zu gehen. Wie einschränkend diese Angst ist, brauche ich nicht erwähnen.

Es gibt die Angst Auto zu fahren - vor Autobahnen - vor viel Verkehr - vor dem Einfädeln in belebte Straßen - u.s.w.

Die Flugangst - Sie haben Angst vor dem Start oder Landung - oder vor dem in der Luft sein. Vor der Situation keinen Ausweg zu haben und ausgeliefert zu sein.

Die soziale Phobie ist eine weit verbreitete Angst, bei der die Menschen Situationen vermeiden, in denen Sie vor einer Gruppe sprechen müssen - sie haben eine ausgeprägte Angst sich zu blamieren. Sie fühlen sich sehr unsicher, wenn andere Menschen sie anschauen und bewerten könnten.


ANGST ist ein Hilferuf Ihrer Seele!



Haben Sie schon verstanden, worum es bei Ihrer Angst geht?

Was möchte Ihre Seele Ihnen sagen?

Eine Panikattacke ist so laut, dass man den Hilferuf nicht mehr überhören kann. 

Ich möchte Ihnen jetzt ein paar Fragen stellen, die Ihnen helfen könnten, Ihre Angst zu verstehen....


Haben Sie einen guten Zugang zu dem, was Sie brauchen?

Können Sie gut für sich sorgen?

Sind Sie sich wichtig?

Wissen Sie etwas über Ihren Selbstwert?

Haben Sie als Kind erlebt, dass Sie wichtig sind mit Ihren Bedürfnissen?

Sind Sie gefangen in einem Teufelskreis aus Verpflichtungen?

Definieren Sie Ihren Selbstwert über Ihre Leistungen?


Es kann sein, dass Sie nie lernen durften, Ihre Bedürfnisse wahrzunehmen und Ihre Bedürfnisse für wichtig zu nehmen.

Vielleicht haben Sie gelernt, dass Sie Anerkennung bekommen, wenn Sie die Bedürfnisse und Erwartungen der anderen erfüllen...

Und vielleicht bleiben Sie dann auf der Strecke...

Und Sie wissen das schon und können es aber trotzdem nicht ändern.

Ich möchte Ihnen helfen

  • zu verstehen, was sich hinter Ihrer Angst verbirgt
  • was Sie brauchen, damit Ihre Seele keine Notsignale mehr senden muss
  • und wie Sie das umsetzen können

Ich arbeite mit einer sanften Methode.

Diese Methode soll Ihnen helfen - in kleinen Schritten - aus Ihrer Angst heraus zu kommen und - in kleinen Schritten - besser für Ihre Bedürfnisse zu sorgen. Sie soll Ihnen helfen - in kleinen Schritten - auf das zu vertrauen, was Sie spüren, was für Sie gut und passend ist.


Und vielleicht möchten sie noch weiter lesen, was ich über die Heilung des inneren Kindes geschrieben habe.... Heilung für das innere Kind